Bischöfliche Kommission

Die Bischöfliche Aktion Adveniat erfüllt ihren Auftrag unter Verantwortung und Leitung der Deutschen Bischofskonferenz. Für diese handelt die Unterkommission für Kontakte zu Lateinamerika (insbesondere Adveniat), Bischöfliche Kommission Adveniat genannt. Sie ist der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz verantwortlich (vgl. Statut vom 25. September 2013). Diese stimmt den Vorschlägen der Adveniat-Kommission u. a. über die Ziele, Grundsätze und Richtlinien bei der Unterstützung der Pastoralarbeit in Lateinamerika und der Karibik zu. Über die Verwendung der Adveniat zugeflossenen Mittel, über den Haushaltsplan, die Feststellung der Jahresrechnung einschließlich der Entlastung der Geschäftsführung und des Bistums Essen erteilt die Bischöfliche Kommission Adveniat ebenfalls die Zustimmung.

Die Mitglieder der Kommission werden von der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz für fünf Jahre gewählt, die Berater werden in die Kommission berufen. Alle Mitglieder der Gremien arbeiten unentgeltlich. Die Kommission trifft sich drei Mal pro Geschäftsjahr. An ihren Sitzungen nehmen neben den Beratern der Kommission je ein Vertreter von Misereor, missio Aachen, des Deuschen Caritasverbandes sowie der Leiter des Bereichs Weltkirche und Migration im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz ohne Stimmrecht teil.

Der Vorsitzende der Bischöflichen Unterkommission für die Kontakte mit Lateinamerika (insbesondere Adveniat) hat die fachliche Aufsicht über die Geschäftsstelle und über die Ausführung der Beschlüsse der Deutschen Bischofskonferenz, der Bischöflichen Kommission Weltkirche und der Adveniat-Kommission. In Dringlichkeitsfällen kann er über die Vergabe von Projektförderungsmitteln (im schriftlichen Umlaufverfahren) bis zu 50.000 Euro entscheiden.

Bischof Franz-Josef Overbeck wurde im Februar 2010 bei der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz zum Vorsitzenden der Unterkommission für Kontakte zu Lateinamerika (insbesondere Adveniat) gewählt.

Mitglieder der Bischöflichen Kommission Adveniat

  • Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck, Essen (Vorsitzender)
  • Weihbischof Dr. Reinhard Hauke, Erfurt (stellv. Vorsitzender)
  • Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, Mainz
  • Weihbischof Matthias König, Paderborn
  • Weihbischof Rolf Steinhäuser, Köln


Berater der Kommission

  • Prof. Dr. Michelle Becka, Würzburg
  • Christiane Fuchs-Pellmann, Köln
  • Renate Jachmann-Willmer, Dortmund
  • Dr. Markus Demele, Köln
  • Prof. Dr. Michael Sievernich SJ, Frankfurt/Main
  • Dr. Helge Wulsdorf, Paderborn


Vertreter anderer Hilfswerke

  • Frank Kraus, missio, Aachen
  • Claudio Moser, DCV, Freiburg
  • Malte Reshöft, Misereor, Aachen (Gast)


Aus dem Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz

  • Ulrich Pöner, Leiter des Bereiches „Weltkirche und Migration“, Bonn
  • Dr. Hartmut Köß, „Weltkirche und Migration“, Bonn


Vergütung

Die Mitglieder der Bischöflichen Kommission arbeiten unentgeltlich und ohne Aufwandsentschädigung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle werden nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) entlohnt, die weitgehend dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) entspricht.

Frühere Vorsitzende der Kommission

  • Bischof (seit 1988: Kardinal) Franz Hengsbach (1961 bis 1991)
  • Der Essener Weihbischof Franz Grave (1992 bis 2008)
  • Bischof von Essen Felix Genn (2008 bis 2010)